Feuerwehr-Musikzug Eschede

Retten • Löschen • Bergen • Schützen • Musizieren

Bericht zur Sommerfeier 2018

Alles fand seinen Anfang auf unserer Jahreshauptversammlung im Januar: Es wurde ein Team gesucht, welches die Sommerfeier plant. Malte, Carla und Lukas wollten, also wurde eine Whatsapp-Gruppe erstellt und losgeplant. Wir fingen dann an zu organisieren. Von der Jahreshauptversammlung haben wir den Input mitbekommen, etwas zu machen, was die Kommunikation zwischen der Jugend und den Erwachsenen fördert. Nach einigen Orgatreffen stand dann das passende, kommunikationsbasierte Spiel „Jeopardy“ als Hauptaktion des Abends fest. Schnell ein paar Fragen ausdenken, recherchieren und eintippen, Schnapsideen austauschen, darüber lachen und fertig ist das Grundgerüst der Sommerfeier 2018. Die Essenspla¬nung und Finanzierung wurden dankenswerterweise komplett von den Geburtstagskindern mit einem runden Geburtstag übernommen. Ruferts hatten angeboten, dass die Feier bei ihnen auf den Hohen Eichen stattfinden kann.

Der Aufbau der Feier am 11.8. bei Ruferts erfolgte immer mit bangendem Blick auf die Wettervorhersage. Zurecht, wie wir feststellen mussten, denn als quasi alles stand, kannte der Himmel keinen Halt mehr und hat es regnen lassen. Wir mussten dann den Notfallplan umsetzen und in die Fahrzeughalle am Jahnplatz umziehen. Umgehend wurde dann auch durch die Whatsapp-Gruppen über die geänderte Location informiert und dank tatkräftiger, helfender Hände von Eltern konnte schnell ein Ersatzfest aufgebaut werden.

Die Einteilung der Teams wurde bereits von uns vorgenommen, um die Kommunikation zwischen Jung und Alt aktiv zu fördern. So waren dann schnell die 5 Teams mit Namensbezug auf die Proben geformt und es wurde angefangen. Endlich.

Es durfte gesungen, gegrübelt und geraten werden. Pünktlich nach dem Spiel gab es dann Essen. Sollte an diesem Abend doch noch was klappen? Tatsächlich ja, denn es wurde ein schöner Abend mit netten Gesprächen über dies und das. Für die Danksagung an die Geburtstagskinder hatte sich das Orgateam noch etwas Besonderes überlegt. Bevor es die Geschenke gab, musste zu „Macarena“ getanzt werden, frei nach dem Motto „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“. Es kam viel besser an, als erwartet. Und dann wurde auch noch das Orgateam mit anderen für den Einsatz für den Musikzug und insbesondere die Jugend geehrt.

Um ein Fazit zu ziehen kann man sagen, dass es eine gelungene, schöne Sommerfeier war, die Maßstäbe gesetzt hat.

Bericht: Lukas Steding